TICKETS

+43 676 / 724 49 49

(Mo-Fr 17:00-20:00, An Spieltagen von 14:00 - 19:00 Uhr)

karten(at)sellawie.at

Informationen & Online Reservierung

 

 

 

SPIELORT
Kellergewölbe Schloss Ennsegg

Schlossgasse 4

4470 Enns

Details & Karte

 

Der Bockerer

Eine tragische Posse von Ulrich Becher und Peter Breses

 

Regie: Sebastian Anton Maria Brummer

 

Inhalt:

 

Ein Lehrstück und ein Volksstück dazu. Die Nazizeit, wahrlich todernst, wird durch Witz, durch Komik bloßgelegt. Ihr Schrecken bricht sich an der unerschütterlichen Redlichkeit eines Charakters. Dieser Karl Bockerer, der mit einem anderen Österreicher, Adolf Hitler, das Geburtsdatum und sonst nichts gemeinsam hat, ist kein Held. In seiner Naivität, in seinem beharrlichen Nichtwissenwollen wirkt er anfangs ein bisschen lächerlich und dumm. Doch es stellt sich heraus, dass er bodenständig und reinen Herzens, einer der wenigen ist, die vom Nationalsozialismus nicht angesteckt werden. Unangepasst, störrisch bleibt er treu: sich selber und den Freunden, den Juden wie den Roten.

„Der Bockerer“ ist eine Geschichtslektion unter Weglassung des Zeigefingers. Das Stück hat Saft und Kraft und Reschheit, der Text verliert sich nie in Theorie. Alles bleibt anschaulich. („Der Kurier“, Wien).

 

Wir empfehlen ein Mindestalter von 12 Jahren. Wir bitten Sie ebenso mit Ihrem Kind vor dem Theaterbesuch den geschichtlichen Hintergrund vom Anschluss Österreichs an Nazideutschland bis zum Ende des 2. Weltkriegs zu besprechen.

 

(Dauer ca. 120 Minuten, 20 Minuten Pause)

 

TERMINE:

26. Oktober 2019 - 20:00 Uhr - Samstag (Premiere)

31. Oktober 2019 - 20:00 Uhr - Donnerstag

08. November 2019 - 20:00 Uhr - Freitag

09. November 2019 - 20:00 Uhr - Samstag

15. November 2019 - 20:00 Uhr - Freitag

16. November 2019 - 20:00 Uhr - Samstag

22. November 2019 - 20:00 Uhr - Freitag

 

23. November 2019 - 20:00 Uhr - Samstag (Derniere)

 

DARSTELLER:

 

Karl Bockerer - Thomas Zimmermann

Sabine "Binerl" Bockerer, seine Frau - Petra Kamptner

Hans "Hansi" Bockerer, beider Sohn - Patrick Paukner

Hatzinger, pensionierter Postoffizial - Kurt Engelmann

Dr. Rosenblatt, Rechtsanwalt - Franz Rosenthaler

Rayoninspektor Guritsch - Gerhard Schürausz

Der Hermann, Eisenbahner - Franz Leithenmayr

Reisender aus Prag - Franz Leithenmayr

Die Frau vom Hermann - Leopoldine Hainthaler

Ferdinand Gstettner, SS-Mann - Thomas Wimmer

Dr. Galleitner, Philosoph - Thomas Wimmer

Herr Blau - Thomas Wimmer

Frau Blau - Melanie Glinsner

Dr. von Lamm, GeStaPo Wien - Harald Schön

Alois Selchgruber - Harald Schön

Mizzi Haberl, Prostituierte - Barbara Wimmer

Frau Reichl - Barbara Wimmer

Frau Krampflitschek - Sabine Wimmer

Unauffällige - Sabine Wimmer

Frau Klobassa, Hausmeisterin - Sabine Wimmer

Frau Singer - Michaela Mekina

Renee Singer, ihre Tochter - Katharina Lintner

Wastlwirt - Doris Linninger

Frau Pfalzner, Unauffällige - Erika Tischberger

 

 

KREATIVTEAM:

Regie - Sebastian Anton Maria Brummer

Produktionsleitung - Daniel Reiter
Stückrechtedeutscher Theaterverlag

Werbung und Layout - Elisabeth Lintner

BühnenbildSebastian Anton Maria Brummer

Bühnenbau - Herbert Walzl, Projekt Spectrum Steyr
Kostüme - Aloisa Wurzer
Ausstattung - Leopoldine Hainthaler, Thomas Zimmermann

Technische Leitung - Thomas Zimmermann

Licht- und Tontechnik - Julian Moser
Ausschank - Gudrun Pernull, Crew Theater Sellawie

Abendspielleitung - Laura Enzenhofer, Daniel Reiter

Abendkassa, Kartenvorverkauf - Leopoldine Hainthaler